Johannes–Evangelium

Da sprachen die Juden: Will er sich denn selbst töten, dass er sagt: Wohin ich gehe, da könnt ihr nicht hinkommen? 23 Und er sprach zu ihnen: Ihr seid von unten her, ich bin von oben her; ihr seid von dieser Welt, ich bin nicht von dieser Welt. Joh 8, 22f

Sie nehmen ihn beim Wort, die Judäer. Schließlich ist dieser Jesus auch nur ein Mensch wie ich und du! Und wo ein Mensch hingehen kann, dorthin kann doch auch ein anderer kommen. Im Prinzip jedenfalls! Es mag bestimmte Bereiche geben, in die nicht jeder hineinkommen kann: in Schlösser beispielsweise oder in Gefängnisse. Doch grundsätzlich kann jeder Mensch dorthin kommen, wo ein anderer hingehen kann. 

Gibt es einen Ort, an den niemand Jesus folgen kann? Ein einziger Ort ist es, der den Judäern einfällt: der Tod! Und der Weg dorthin: Selbstmord! Dorthin kann ihm kein Lebendigbleibender folgen. Indem sie das aber erwägen, schwingt bitterer Sarkasmus mit. Solchen Wahnsinn wird ein frommer Mensch nicht begehen: das Leben wegwerfen, das ihm Gott geschenkt hat. Was meint Jesus aber dann damit?

Offensichtlich etwas anderes, denn er präzisiert sein Weggehen: Er komme von oben her, während sie von unten herkämen. Offensichtlich meint er nicht, dass er vom Gebirge kämme und sie aus eem Tal. „Oben“ steht in symbolischer Begrifflichkeit für den Himmel und „unten“ für die Erde. Doch wie kann ein irdischer Mensch von sich sagen, er käme vom Himmel her? Das kann doch nur der Weihnachtsengel: „Vom Himmel hoch da komm ich her, ich bring euch gute neue Mär“… 

Jesus fährt fort: Sie seien von der Welt und er sei nicht von der Welt“ – Werden wir aus dieser Unterscheidung klüger? Ein Versuch ist es wert. Biblisch und insbesondere johanneisch meint Welt den Herrschaftsbereich des Menschen: alles, was er in der Natur und in der Kultur umspannen, erfassen und beherrschen kann. Wer aber nicht von der Welt ist, der meint eine Wirklichkeit, die außerhalb des Zugriffs von Menschen liegt. 

Und da kennen wir nur eine Wirklichkeit: die Welt Gottes. Denn er wohnt in einem Licht, dahin niemand dringen und in einem Himmel, in den niemand reisen kann.  Das unterscheidet auch den Sohn Gottes von uns: 

Nur einer kommt von Gott und geht zu Gott!