7 Gedanken zu „Willkommen bei Georg Gremels“

  1. Sehr geehrter Herr Dr. Gremels, wir haben vor Jahrzehnten einmal miteinander telefoniert. Dass Thema war Dr. Olav Hanssen sr. , ihr Lehrer in Hermannsburg. Ich bin inzwischen 81 Jahre alt und arbeite an meinem „Schwanengesang“. In diesem Zusammenhang kommt natürlich auch Olav Hanssen vor, aus meiner Sicht der übelste christliche Dogmatiker, den ich kennen gelernt habe. Wenn Sie das interessiert, schicke ich ihnen später den Text, wenn nicht, ersparen Sie sich die Lektüre. Wohnen Sie noch in Hermannsburg? Mit besten Grüßen! Klaus Dede

    1. Sehr geehrter Herr Dede,

      ich erinnere mich gut. Haben wir doch damals anlässlich des von mir über Olav Hanssen herausgegebenen Buches eine längere Korrespondenz geführt. Dass ich Hanssen nicht als „übelsten Dogmatiker“ bezeichnen kann, werden Sie hoffentlich verstehen, selbst wenn Sie es nicht billigen können. Doch bin ich wie schon damals an Ihren Gedanken interessiert und würde mich freuen, wenn Sie mir diese per e-mail zukommen lassen (georg@gremels.de) oder an meine Adresse Gerichtsweg 13, 29320 Hermannsburg.
      Mit weihnachtlichen Grüßen
      Georg Gremels

  2. Ich finde die wöchentlichen Auslegungen des Johannesevangeliums sehr hilfreich!

    Beste Grüße und ein Shalom aus Berfa, lieber Dr. Germels!
    Gunter Lenke

  3. Kann ich etwa mehr über den Autor zu Speners Ethik erfahren?
    Ist/war er Professor in Hermannsburg?
    ann is er geboren?
    Ivh brauche diese Angabe für eine Veröffentlichung.
    Danke und freundliche Grüße
    Karl Heinz Voigt

    1. Lieber Her Vogt,

      kein Professor, aber wissenschaftlich interessiert bin ich als Mitarbeiter des Missionswerks in Hermannsburg gewesen (siehe Lebenslauf), bin bei Traugott Koch in Hamburg über die Trinitätslehre Johann August Urlspergers promoviert worden und habe dann später aus wissenschaftlichem Interesse eine Arbeit über Philipp Jakob Spenders Lebenspflichten geschrieben, dann aber die wissenschaftliche Laufbahn aus Altersgründen nicht weiter verfolgt. Da ich normalerweise bei word-press die Kommentare nur selten lese, antworte ich erst heute und wünsche Ihnen ein gutes, neues 2019. Wenn Sie mehr wissen wollen, dann über meine e-mail georg@gemels.de.
      Viele Grüße,
      Schorse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.